Technik & Hygiene

In unseren beiden großzügigen Endoskopieräumen untersuchen wir mit HDTV-Technologie, also mit höchster Bildauflösung. Modernste Endoskope ermöglichen es, auch kleinste Veränderungen zu erkennen. Wir verfügen über ein Zoom-Gastroskop, welches mit 135facher Vergrößerung mikroskopisch kleine Schleimhautentartungen z. B. in der unteren Speiseröhre, dem säurebedingten Barrett-Ösophagus sichtbar machen kann. Durch digitale Bildbearbeitung während der Untersuchung, der sogenannten „virtuellen Chromoendoskopie“, können zusätzlich geringe Oberflächenveränderungen erkennbar werden. Insbesondere bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen mit stark veränderter Schleimhaut können damit frühe Entartungstendenzen entdeckt werden. Genauso aber hilft diese Technik bei der Unterscheidung von gut- und bösartigen Polypen (Gewebsgeschwulste) im Darm.
Durch Installation von CO2-Anlagen entfalten wir den Darm statt mit normaler Raumluft mit dem Gas CO2, welches durch die Darmwand resorbiert, d. h. aufgenommen werden kann, so dass die oft als störend oder schmerzhaft empfunden Blähgefühle stark reduziert werden, meist sogar ganz entfallen. In unseren Aufwachräumen haben Sie eine Einzelkabine mit Garderobe und eigenem Waschraum incl. Toilette zur Verfügung. Trotzdem ist die zentrale Monitor-Überwachung mit Blutdruck-, Puls-, EKG und Atmungskontrolle wie auf einer Intensivstation möglich.

Die Reinigung der Endoskope erfolgt nach den Richtlinien des Robert-Koch-Institutes und erfüllt strengste Hygienekriterien. Die Qualität der Aufbereitung wird alle 3 Monate von unabhängigen und wechselnden Hygieninstituten überprüft, die von der Kassenärztlichen Vereinigung beauftragt werden, in keinerlei Beziehung zu unserer Praxis stehen und unangemeldet kontrollieren können. Stets wurde die Keimfreiheit unserer Endoskope ohne Beanstandung nachgewiesen.

Technik in Bildern

IMG_0948

IMG_7923

IMG_0930-2

IMG_0926