Pille

Dünndarmkapselendoskopie

Die Dünndarmkapselendoskopie ermöglicht die nicht-invasive Endoskopie des gesamten Dünndarms. So können krankhafte Veränderungen wie z. B. Gefäßerweiterungen, Entzündungen, Geschwüre oder aber auch Tumore erkannt werden. Eine Erbringung dieser Leistung zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen ist nur möglich, wenn eine Blutarmut infolge Eisenmangels, also ein chronischer Blutverlust, vorliegt, ohne dass eine potentielle Blutungsquelle in der Magen- und Darmspiegelung nachgewiesen wurde.

Die Untersuchung erfolgt mit einer zum Einmalgebrauch hergestellten Video-Kapsel, die in Form und Größe ungefähr einer größeren Tablette entspricht. Die Kapsel enthält batteriebetriebene Leuchtdioden und eine Chip-Kamera, die auf dem Weg durch den Magen-Darm-Trakt bis zu 100.000 Videobilder aufnimmt. Die Batterien erzeugen Strom für bis zu 13 Stunden, dies entspricht der maximalen Laufkapazität der Kapsel. Die von der Kamera aufgenommenen Bilder werden über Sensoren, die auf ihren Körper geklebt werden, an einen kleinen Recorder, den Sie bei sich tragen, gesendet und dort gespeichert. Durch die standardisierte Position der auf den Körper geklebten Sensoren kann später die Position der Kapsel für jeden Zeitpunkt der Untersuchung errechnet und graphisch dargestellt werden.

Vorbereitung

Die Vorbereitung zur Dünndarmkapselendoskopie erfolgt analog zu der einer Darmspiegelung, d. h. durch das Trinken einer Reinigungslösung. Nur dann ist gewährleistet, dass die Dünndarmschleimhaut auf den angefertigen Bildern gut beurteilbar ist.
In einem Vorgespräch, welches einige Tage vor dem Untersuchungstermin stattfindet, klären wir Sie über die erforderlichen Maßnahmen umfassend auf und händigen Ihnen sowohl das Abführmittel als auch eine Anleitung zur Vorbereitung aus.

Ablauf der Untersuchung

Am Untersuchungstag bitten wie Sie in legerer Kleidung in die Praxis zu kommen. Zunächst werden wir Ihnen dann eine kleine Menge einer Flüssigkeit (“Entschäumer”) zu trinken geben, die Luftbläschen im Dünndarm reduziert, damit die Dünndarmschleimhaut noch besser beurteilbar wird. Im Anschluss bringen wir die Sensoren auf Ihrer Bauchhaut auf. Fettende Hautcremes können das Anhaften der Sensoren beeinträchtigen, deshalb bitten wir Sie, sich am Morgen der Untersuchung nicht einzucremen.

Nach dem Schlucken der Kapsel mit einem Glas Wasser dürfen Sie die Praxis verlassen, sollten allerdings erst nach 4 Stunden essen. Nach 2 Stunden ist das Trinken klarer Flüssigkeiten erlaubt.

Nach Ablauf der Regeluntersuchungszeit von ca. 6-8 Stunden hat die Kapsel den Dickdarm erreicht und die Sensoren können entfernt werden. Dann wird das Aufnahmegerät an einen Computer angeschlossen und mittels spezieller Programme ausgewertet.

Die Kapsel wird schließlich auf natürlichem Wege ausgeschieden und nicht mehr benötigt.